Ansprechpartner

Haben Sie eine Frage an uns? Dann füllen Sie einfach das Formular aus oder wenden Sie sich an unsere Ansprechpartner.

Emil Berliner am Grammophon

Das Leben von Emil Berliner

Das Leben von Emil Berliner (1851–1929)

20.05.1851     Emil Berliner erblickt als viertes von elf Kindern in der Calenberger Neustadt in Hannover das Licht der Welt. Die 1776 aus Berlin nach Hannover übergesiedelte Familie bewohnt eine Wohnung in der Langen Str. 6/7

1865               Nach Abschluss der Samson-Schule in Wolfenbüttel absolviert Berliner eine Druckerlehre

27.04.1870     Auswanderung in die Vereinigten Staaten von Amerika. Dort arbeitet Berliner am Fernsprech-Mikrofon und führt u.a. Transformator und Induktionsspule in die Telefonie ein

14.04.1877     Patent des Fernsprech-Mikrofons für welches Emil Berliner von der Bell Telephone Company US-$ 50.000,- erhält

1881                Emil Berliner nimmt die amerikanische Staatsbürgerschaft an und nennt sich fortan „Emile“

1881               Während eines Urlaubes in seiner Geburtsstadt Hannover gründet Berliner gemeinsam mit seinem Bruder Joseph (1858–1938) die erste Telefonfabrik auf dem europäischen Kontinent

1881               Heirat mit Cora Adler (1862–1942). Aus der Ehe gehen vier Söhne und drei Töchter hervor

29.09.1887     Anmeldung des Gramophone-Schallplatten-Systems zum Patent

08.11.1887     Patenterteilung für Berliners Gramophone-Schallplatten-System

16.05.1888     Präsentation des ersten funktionstüchtigen Grammophons im Franklin Institute in der Stadt Philadelphia

23.04.1889     Gründung der American Gramophone Company

1889               Rückkehr nach Deutschland. Vermarktung des Grammophons durch die Spielwarenfabrik Kämmer und Reinhardt

05.1898          Gründung der Gramophone Company in London

24.11.1898      Gründung der Deutschen Grammophon GmbH durch Emile, Joseph und Jacob (1849–1918) Berliner in Hannover. Der erste Unternehmensstandort befindet sich in der Kniestraße. Die dortige Produktion beläuft sich anfänglich auf 40 Schallplatten pro Stunde

10.07.1900      Der Hund Nipper wird als Warenzeichen der Gramophone Company eingetragen und 1909 offiziell eingeführt. Das Gemälde war im Vorjahr für £ 100,- Sterling von Francis Barraud erworben worden

1902               Umzug der Deutschen Grammophon GmbH in die Podbielskistraße

1909               Emile Berliner erfindet einen Flugzeug-Verbrennungsmotor, der auch niedrige Geschwindigkeiten erlaubt und die Entwicklung des Hubschraubers begünstigt

1909               Die Mitarbeiter der Deutschen Grammophon erhalten eine Woche bezahlten Urlaub, eine überdurchschnittliche Weihnachtsgratifikation und während des ganzen Jahres kostenlos Kaffee

1922              Einführung des sogenannten „Vater–Mutter–Sohn–Verfahrens“ in der Matrizenproduktion

1922               Emile Berliner schenkt seiner Geburtsstadt Hannover US-$ 200,- zur Verbesserung der Akustik in der Stadthalle

1925               Patenterteilung für den sogenannten „akustischen Ziegel“, der für eine bessere Akustik in Kirchen und größeren Räumen sorgt

1928               Das Weihnachtslied „Erzengel Gabriel verkündet den Hirten Christi Geburt“ wird in Deutschland über eine Millionen Mal verkauft

15.04.1929     Verleihung der renommierten Benjamin-Franklin-Medaille im Bereich der Ingenieurswissenschaften für seine Verdienste um die Tonaufzeichnung und die Erfindung eines wichtigen Telefon-Bauteiles

03.08.1929     Emile Berliner verstirbt im Alter von 78 Jahren in Washington D.C.

Das könnte Sie auch interessieren: