Ansprechpartner

Haben Sie eine Frage an uns? Dann füllen Sie einfach das Formular aus oder wenden Sie sich an unsere Ansprechpartner.

historische schwarz-weiß Zeichung eines Experiments mit einem Entladungskreis

Bernstein, Blitz und Batterie

Ein großer Funken vor einer Influenzmaschine als Bildcollage
Das Museum für Energiegeschichte(n) steht am 1. Dezember 2017 ab 17 Uhr unter Strom.

Als Gelehrter des 18. Jahrhunderts geht Rainer Künnecke zurück zu den Anfängen der Forschung und zeigt, wie Erfinder früher mit Elektrizität experimentiert haben: Glasflaschen, gefüllt mit Goldblättern, dienen als Stromspeicher, elektrische Ladung wird über Hanfseile geleitet und mit Kurbel-Maschinen werden Blitze erzeugt. Hören Sie Geschichten von zuckenden Froschschenkeln, dem Donnerhaus und der Volta-Säule.

historische Zeichung von Galvanis Froschenkel-Versuchen
Bild: Luigi Galvani sucht die Elektrizität in Froschschenkeln, 1793, Sondersammlung des Deutschen Museums

Im 18. Jahrhundert ziehen sogenannte Elektrisierer durch die Lande und begeistern ihr Publikum mit spektakulären Versuchen und geheimnisvoll bewegten Glockenspielen. Das erleben Sie an diesem Nachmittag auch im Museum für Energiegeschichte(n).


Nehmen Sie an unterhaltsamen Experimenten teil: Seien Sie mutig und lassen Sie sich elektrisieren!