Ansprechpartner

Haben Sie eine Frage an uns? Dann füllen Sie einfach das Formular aus oder wenden Sie sich an unsere Ansprechpartner.

Gerät zur Stromerzeugung

Bernstein, Blitz und Batterie

Zuckende Blitze, kribbelnde Körper und magische Anziehungskräfte das Museum für Energiegeschichte(n) stand vom 15. Juni 2010 bis 31. Mai 2011 unter Strom:

Die Sonderausstellung "Bernstein, Blitz und Batterie die Entdeckung der Elektrizität" ging zurück zu den Anfängen der Forschung und zeigte, wie Wissenschaftler und Erfinder vor Jahrhunderten mit Elektrizität experimentiert haben: Glasflaschen, gefüllt mit Goldblättern, dienen als Stromspeicher, Batterien gab es in Säulen- und Tassenform, Elektrizität wurde über Hanfseile geleitet und mit Kurbel-Maschinen wurde Blitze erzeugt. Im 18. Jahrhundert zogen sogenannte Elektrisierer durch die Lande und begeisterten ihr Publikum mit spektakulären Explosionen, merkwürdig leuchtenden Erscheinungen und geheimnisvoll bewegten Glockenspielen.

Zeichnung eines Experiments mit Froschschenkeln
Luigi Galvani sucht die Elektrizität in Froschschenkeln, 1793, Sondersammlung des Deutschen Museums

Experimentierstationen mit originalgetreuen Nachbauten der historischen Versuche, Bild- und Texttafeln, Filmbeiträge sowie zahlreiche Originalexponate ließen die spannenden und oft kuriosen Anfänge der Elektrizitätsforschung für den Betrachter lebendig werden. Unterstützt wir die Ausstellung vom EFRE-Projekt HistEx (Historische Experimente) am Institut für Physik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Weitere Leihgeber waren das Deutsche Museum in München, das Deutschen Bernsteinmuseum in Ribnitz-Damgarten sowie die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover.

Sonderausstellung

Bernstein, Blitz und Batterie - die Endeckung der Elektrizität

15. Juni 2010 bis 31. Mai 2011, Museum für Energiegeschichte(n)

Humboldtstraße 32
30169 Hannover

1B265202-CD73-4A68-A662-936B947085C2 museum@energiegeschichte.de EFC8E2F8-A920-4CB3-ACEA-DCB36C9592E6 vCard

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 9.00 bis 16.00 Uhr (außer an Feiertagen)
Führungen für Gruppen und Schulklassen nach Vereinbarung

Eintritt frei