Ansprechpartner

Haben Sie eine Frage an uns? Dann füllen Sie einfach das Formular aus oder wenden Sie sich an unsere Ansprechpartner.

Plattenspieler

78, 45, 33 – vom sanften Ton zum starken Sound

Vom 20. März 2015 bis 31. Oktober 2016 zeigte das Museum für Energiegeschichte(n) die Ausstellung "78, 45, 33 - vom sanften Ton zum starken Sound. Die Schallplatte begeistert die Welt."

Was ist Musik? Musik ist eine Sprache in Tönen. Mehrere Töne erschaffen Klänge, so wie Buchstaben Worte formen. Musik berührt fast alle Menschen, denn sie weckt Emotionen. Musik gilt auch als eine Sprache der Herzen.

Verpackung einer Tonwalze
Tonwalze

Lange schien es ein unerfüllbarer Wunsch der Menschheit zu sein, Töne zu konservieren. Thomas Alva Edison gelang es 1877, den Ton zu bannen und ihn wieder zu reproduzieren. Aus diesen Erfahrungen entwickelte der gebürtige Hannoveraner Emile Berliner 1887 das Grammophon und die Schallplatte. Seine Idee war es, die Musik einem großen Publikum zugänglich zu machen. Zusammen mit seinen Brüdern gründete er 1898 die Deutsche Grammophon Gesellschaft in Hannover. Die klingende Scheibe eroberte von hier aus die Welt.

Die Ausstellung lud den Besucher zu einem Rundgang durch die Geschichte der Schallplatte ein. Bedeutende Leihgaben der Deutschen Grammophon Gesellschaft, Originaldokumente und Tonaufnahmen zeigten die verschiedenen Entwicklungsschritte der Tonkonservierung auf und vermittelten faszinierende Musikeindrücke. Von frühen Produktionsverfahren bis zu aktuellen Musiktrends die individuellen Themeninseln stellten interessante Aspekte der Musikvermittlung über die Schallplatte und ihrer Wiedergabegeräte vor.

elektrischer Schallplattenspieler mit Single-Schallplatte
elektrischer Schallplattenspieler

Fast ein Jahrhundert stand die Schallplatte für Musikwiedergabe auf hohem Niveau. Ihrem sanften Ton und starken Sound, ihrer Musik aus der Rille ist die Ausstellung gewidmet.