ediswalze_klein.jpg

Edison-Walze

"Was immer ertönt, geht vorbei, und man wird nichts finden, das man wieder in Gebrauch nehmen könnte." Diese philosophische Betrachtung aus dem 4. Jahrhundert drückt den uralten Menschheitstraum aus, gesprochene Worte und Töne so festzuhalten, dass sie jederzeit wieder gehört werden können. Dieser Traum wurde erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch die Forschungsarbeiten Thomas Alva Edisons und Emile Berliners auf dem Gebiet der Tonkonservierung Wirklichkeit.

grammophon_klein.jpg

Grammophon und Schallplatte

Werbung spielte auch in früheren Zeiten eine große Rolle. Ein kleiner Hund vor einem Grammophon-Trichter als Werbefigur auf der Schallplatte rührte die amerikanische Nation und verhalf dadurch diesem Tonträger zum Durchbruch. Die ersten Grammophone hatten zum Antrieb eine Handkurbel später einen Federaufzug. Zur Herstellung von Schallplatten wurde Ende des 19. Jahrhunderts Schellack verwendet.

casaradio_klein.jpg

Tefifon

Die Idee, Töne über ein Schallband wiederzugeben - wie beim Tefifon - setzte sich in den 1950er Jahren nicht durch. Trotzdem beeindrucken noch heute diese Geräte wegen ihres Komforts und der langen Spieldauer ihrer Schallbänder.

braun_rundfunk_klein.jpg

Radio mit Plattenspieler

Der Schneewittchensarg - unter diesem märchenhaften Namen machte in den 1960er Jahren ein Rundfunkgerät mit eingebautem Plattenspieler Geschichte. Offiziell lief es schlicht unter dem Namen SK 4 des Herstellers Braun. Neben seiner ausgereiften Technik bestach es vor allen Dingen durch sein klassisches Design.

Sammelblatt

Weitere Informationen finden Sie im Sammelblatt